Nordlicht Hanfsamen

Nordlicht Hanfsamen

Keine andere Indicapflanze außer der legendären G-13 hat so viel Anerkennung und Ruhm erhalten, wie die Northern Lights Afghani.

1985 aus dem Pazifischen Nordwesten nach Holland kommend, kam Northern Light in den Besitz von Neville Schoenmaker. Neville war der Eigentümer des ersten holländischen Cannabissaatgutunternehmens, bekannt als The Seed Bank, das später unter neuer Eigentümerschaft in Sensi Seeds umbenannt wurde.

Laut den glaubwürdigsten Quellen wurde Northern Lights ursprünglich von einem Mann, bekannt als “The Indian”, auf einer Insel nahe Seattle, Washington gezüchtet. Einige behaupten auch, dass die Pflanze aus Kalifornien stammte, bevor sie in den Händen des geheimnisvollen Mannes aus Seattle landete, aber dafür gibt es keine schlüssigen Beweise, die das untermauern.

Offensichtlich gab es insgesamt elf Pflanzen, die als Northern Lights Nr. 1 bis Northern Lights Nr. 11 bezeichnet wurden. Northern Lights Nr. 5 galt als das beste Pferd im Stall und Northern Lights Nr. 1 kam gleich an zweiter Stelle.

Die ursprünglichen Northern Lights Pflanzen wurden als sortenechte Afghanis mit starken Indica-Merkmalen beschrieben. Sie waren dunkelgrün und sehr beständig, mit einem hohen Blüte zu Blatt-Verhältnis, während sie einen kieferartigen Geschmack und violette Farbtöne hatten. Sie waren auch bekannt dafür sehr harzig zu sein, mit einem THC-Gehalt von über 15 %, manchmal höher.

Die Geschichte besagt, dass all die verschiedenen Northern Lights Pflanzen, die Neville Schoenmaker bei Seed Bank gegeben wurden, weibliche Klone waren. Kurz darauf tauchten auf der Seed Bank Liste viele neue Pflanzen auf, einschließlich einiger verschiedener Northern Lights Sorten.

Hier wird die Geschichte ein wenig undurchsichtig. Wie diese neue Samen genau entstanden, ist unklar, aber offenbar verwendete Neville Schoenmaker die Pflanzen, die er von “The Indian” erhielt, um neue Hybriden zu erschaffen, indem er sie weiter mit männlichen Afghani-abstammenden kreuzte. Vielleicht erhielt er sie aus der selben Quelle wie die weiblichen. Die männlichen Northern Lights wurden jedoch nie benannt, so dass ihre Geschichte unklar bleibt. Die wahrscheinlichste Annahme ist, dass Neville Schoenmaker die neuen Samen erschuf, indem er die Pflanzen, die er von “The Indian” erhielt, weiter mit seinem alten Bestand kreuzte und Inzucht betrieb.

Die Sorten die Northern Lights enthalten, sind einfach zu viele, um sie zu erwähnen. Diese Vielfalt wurde über die Jahre eine wichtige Linie in der modernen Cannabisgenetik. Heute bieten die meisten Saatgutfirmen ihre eigene Version der Northern Lights an. Manche der Pflanzen sind mit den ursprünglichen Pflanzen enger verwandt als andere, aber Konsumenten können immer eines klassischen Raucherlebnis sicher sein, dass sie niemals enttäuscht hat und auch nie wird.

Aufsteigende Sortierung einstellen

29 result(s)

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Aufsteigende Sortierung einstellen

29 result(s)

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
Scroll To Top